Aktive Studien

Die DSHNHL bietet für alle Patienten mit aggressiven Lymphomen eine auf den jeweiligen Patienten aufgrund seiner Art des Lymphoms (zu 90% B-Zell-Lymphome oder zu 10% T-Zell-Lymphome) und seines Risikoprofils persönlich zugeschnittene Studie an. Für die aggressiven B-Zell-Lymphome erfolgt die Studienzuordnung aufgrund des Alters und des Risikoprofils. Entsprechend dem International Prognostic Index (IPI) gelten folgende Merkmale als Risiko:

 

  1. Alter >60 Jahre
  2. prätherapeutisch erhöhte Lactatdehydrogenase (LDH) im Serum
  3. fortgeschrittenes Stadium (III und IV entsprechend der Ann-Arbor-Klassifikation
  4. schlechter Allgemeinzustand (Grad 2-4 nach der ECOG-Einteilung)
  5. >1 extralymphatischer Befall (d.h. in nicht-lymphatischen Geweben)

 

 

Aufgrund der Zahl der Risikofaktoren erfolgt die Zuteilung eines Patienten in folgende prognostische Gruppen:

 

  1. niedriges Risiko: 0 oder 1 Risikofaktor (IPI=0,1)
  2. intermediär-niedriges Risiko: 2 Risikofaktoren (IPI=2)
  3. intermediär-hohes Risiko: 3 Risikofaktoren (IPI=3)
  4. hohes Risiko: 4 oder 5 Risikofaktoren (IPI=4,5)

 

Altersadaptierter IPI (aaIPI): für Patienten <60 Jahre wenden viele Studiengruppen den altersadaptierten IPI (aaIPI) an, wobei bis auf den Risikofaktor >1 extralymphatischer Befall die gleichen Risikofaktoren gelten wie beim „klassischen“ IPI. Entsprechend dem aaIPI erfolgt die  Zuteilung in prognostische Gruppen wie folgt:

 

  1. niedriges Risiko: 0 Risikofaktoren (aaIPI=0)
  2. intermediär-niedriges Risiko: 1 Risikofaktor (aaIPI=1)
  3. intermediär-hohes Risiko: 2 Risikofaktoren (aaIPI=2)
  4. hohes Risiko: 3 Risikofaktoren (aaIPI=3)

 

DSHNHL: Therapeutische Gruppen DLBCL

DSHNHL: Risikoadaptierte Studien für DLBCL (Stand 01/14)