Gründe für die Teilnahme

Es gibt viele Gründe, die für eine Behandlung innerhalb einer DSHNHL-Studie sprechen. Als Patient können Sie sich sicher sein, dass Ihre Therapie dem neuesten internationalen Standard entspricht und dass Ihre Therapie engmaschig dokumentiert und kontrolliert wird. Bei randomisierten Studien haben Sie darüber hinaus die Chance, mit einer neuen Therapie (im sog. „experimentellen Arm“) behandelt zu werden, von der die DSHNHL glaubt, dass sie besser oder mit weniger Nebenwirkungen belastet als die bisherige Standardtherapie (im „Standard-Arm“ der randomisierten Studie) sein könnte, und die deshalb im Rahmen einer „Therapieoptimierungsstudie“ mit dem bisherigen Standard verglichen wird.

 

Ihr behandelnder Arzt unterzieht sich mit seiner Teilnahme an einer DSHNHL-Studie auch einer externen Qualitätskontrolle. Das hat zur Folge, dass Patienten mit aggressiven Lymphomen, die innerhalb einer DSHNHL-Studie behandelt wurden, eine höhere Heilungsrate haben als vergleichbare Patienten, die außerhalb einer DSHNHL-Studie behandelt wurden.

 

Aus diesen Gründen sollten Sie auf einer Behandlung innerhalb einer DSHNHL-Studie bestehen, und sich nicht mit der Angabe Ihres Arztes zufrieden geben, dass sie „Studien-analog“ behandelt werden. Ein Arzt, der Sie „analog“ einer DSHNHL-Studie behandelt, unterliegt nicht den Qualitätskontrollen, denen sich ein Arzt innerhalb einer DSHNHL-Studie stellt.

 

Außer den unmittelbaren Vorteilen einer Studienteilnahme für Sie leisten Sie mit Ihrer Studienteilnahme einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Therapieergebnisse zukünftiger Patienten. Ihre Teilnahme ist auch ein „Dankeschön“ an frühere Patienten, die an DSHNHL-Studien teilgenommen und damit dazu beigetragen haben, dass Sie heute in den Genuss einer wesentlich besseren Therapie kommen, als dies noch vor  10 Jahren der Fall war.