OPTIMAL-Studie auf dem richtigen Weg

 

Anlässlich des jährlich notwendigen „Annual Safety Reports“ an die Behörden im Dezember mussten wir eine Überlebenskurve für die gesamte OPTIMAL>60-Population generieren. Wie Sie aus der beiliegenden Abbildung ersehen können, erscheint das Überleben der ersten 245 OPTIMAL>60 Patienten (mittlere Beobachtungszeit 16 Monate) gegenüber dem besten Arm von RICOVER-60 (306 Patienten, die mit 6xR-CHOP-14 + 2R behandelt wurden) noch einmal deutlich verbessert, und das, obwohl der Referenzarm der OPTIMAL>60-Studie (6xR-CHOP-14 + 2R) in der Gesamtkurve von OPTIMAL>60 integriert ist. Man kann also davon ausgehen, dass die OPTIMAL>60-Kurve ohne diesen Standardarm noch einmal etwas besser verliefe. Dabei bleibt festzuhalten, dass die ersten 245 Patienten in OPTIMAL>60 keine (!) Vitamin-D-Substitution erhalten haben, und wir davon ausgehen, dass es nach Einführung der Vitamin-D-Substitution (ab Patient #301) zu einer weiteren Verbesserung der Ergebnisse kommen wird.

Um Ihrem Patienten zu ermöglichen, in den Genuss dieser erneuten Verbesserungen zu kommen, sollten Sie alle älteren Patienten im Rahmen der OPTIMAL>60 Studie behandeln. Je schneller diese Studie rekrutiert, umso früher können wir die geprüften Verbesserungen als neuen Standard durchsetzen!